Montag, März 07, 2011

Hiroyuki Odakura

Hiroyuki, abgekürzt Hiro, werde ich, wenn alles nach Plan läuft zuerst in Tokyo besuchen. Er arbeitet so viel ich weiss bei der Firma Kodak, könnte nicht passender für ein Japaner sein. Wir waren sehr gute Freunde in Brisbane. Er lernte in Australien eine Französin Marie kennen, mit der er dann ein paar Wochen verweilte, dabei veränderte sich sogar sein japanisches Denken, denn Japaner gehen normalerweise kaum Hand in Hand mit der Geliebten durch die Strassen. Er sagte nur: "She changet my mind"

Vor ca. 2 Jahren besuchte Hiro Europa und kam zum Glück auch in die Schweiz. Ich traf ihn in Luzern und vergass die berühmte "Kappelerbrücke" zu zeigen. Dafür zeigte ich später das Heididorf ob Maienfeld, das Heidi in Japan sehr bekannt! In Chur gab es dann Raclette zum Essen und Bier. Später noch Schnaps und wie so oft wenn Hiro ein bisschen Alkohol trank, verwandelte sich seine Birne schnell in eine Tomate. Aber wie immer, mit Hiro ist es stets lustig, ein gutmütiger Mensch und ich bin gespannt was ich in Japan für Abenteuer mit ihm erleben darf.